So kann es gehen

Gemeinsam auf dem Weg zur Inklusion

Wir glauben daran, dass der Sport und namentlich ein starker Verein mit Erfahrung und Innovationskraft auf dem Weg zur Inklusion auf mehreren Ebenen Beiträge leisten und Erlebniswirklichkeiten ermöglichen kann:

  • Indem er auf Nachwuchs-, Breiten- und auch auf Leistungssportebene für alle Menschen mit Behinderungen sportliche Aktivität überhaupt ermöglicht und damit auch Ihnen die positiven Wirkdimensionen des Sports erschließt.
  • Indem er die niederschwelligen und gemeinsamen Spielräume des Sports nützt, um Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen in gemeinsames Tun und Erleben zu bringen (in freien, spielerischen Formen, aber auch in Bezug auf das Regelwerk „Unified Sport“ von Special Olympics bzw. auf die Grundlage des adaptierten Sport- und Bewegungsangebot / Unterricht in Schulen ( „adapted physical education“).
  • Indem er in seiner Vielfalt und mit seiner Identität stiftenden Kraft Menschen unterschiedlichster Fasson als „Sportlerin und Sportler“ verbindet und daraus neue gesellschaftliche Begegnungs- und Erlebnisräume eröffnet.
  • Indem er aufgrund seiner Niederschwelligkeit und Durchlässigkeit den pädagogischen bzw. psychosozialen Knowhow-Transfer in herkömmliche Sportstrukturen (im ersten Schritt Vereine, mgl. Weise später auch Verbände) möglich macht. Befähigungen würden neben der jeweiligen Struktur auch die jeweiligen Systeme positiv erfassen.

Auf allen Ebenen bedarf es unterschiedlicher Qualifikationen, Ressourcen und Zugänge. Und zusätzlich das Wissen und das Können, die jeweiligen Ebenen durchlässig zu gestalten und immer wieder kreativ zusammen zu bringen. Das gilt es zu leisten.