Was ist Inklusion?

Es gibt noch was zu tun. Zum Wohle aller.

In der UN-Konvention als Menschenrecht formuliert und Ende 2008 von Österreich ratifiziert*, ist „Inklusion“ in der gesellschaftlichen Wirklichkeit großteils noch immer nicht angekommen. Das liegt einerseits an der durchaus komplexen, weil in alle Lebensbereiche wirkende Dimension dieser Querschnittsmaterie, andererseits aber auch an dem impliziten Paradigmenwechsel auf Haltungsebene, der damit unmittelbar verbunden ist. Inklusion ist mehr als ein neues Programm für soziales Zusammenleben, Inklusion ist in unserem Verständnis der Leitbegriff einer wertorientierten Solidargesellschaft, die sich und ihr Funktionieren an Vielfalt, an individueller Lebensqualität, an Offenheit und Teilhabe, an Wahlmöglichkeiten und Selbstbestimmung jedes einzelnen Menschen messen lassen will. Dafür ist unsere Gesellschaft in vielen Bereichen und auf vielen Ebenen nicht vorbereitet. Was es zu verändern bzw. neu zu gestalten gilt. Zum Wohle aller.